header-au-5

Mit dem Förster im Wald

Im Rahmen des HSU-Lernbereichs "Natur und Umwelt" durften die Klassen 3a und 3b einen Vormittag mit dem Förster im Wald verbringen.

Schon in aller Früh zogen sie mit ihren Klassleitern und einigen Müttern los. Beim Treffpunkt am Waldrand wartete Harald Przybilla bereits auf die Kinder. Dort erfuhren sie, was ein "Forst" ist, einiges über den wertvollen Rohstoff  Holz und noch andere interessante Dinge über den Lebensraum WALD. Schließlich ging es tiefer in den Wald hinein. Nachdem alle zusammen einen großen Sitzkreis aus Ästen und Zweigen gebaut hatten, wurde darauf erst einmal Brotzeit gemacht. Danach erzählte der Förster Wissenswertes über Laub- und Nadelbäume, z.B. wie man eine Fichte von einer Tanne unterscheiden kann. Die Kinder durften immer wieder durch den Wald streifen, um verschiedene Suchaufträge auszuführen: "Suche etwas Spitzes, etwas Rundes, etwas Gelbes, etwas Weiches!" So entstand für jedes Kind ein eigenes kleine Wald-Buch als Erinnerung an diesen "Unterricht in der Natur". Auch das freie Spiel im Wald kam nicht zu kurz. Bei herrlichem Sonnenschein und mit unvergesslichen Eindrücken wanderten alle wieder zur Auer Schule zurück - natürlich mit einem Zwischen-Stop am Spielplatz!

Vielen Dank an die Mamas, die uns auf unserem Weg begleitet haben und an Herr Przybilla, der den Kindern mit viel Geduld und pädagogischem Geschick ihren heimatlichen Wald so nahe gebracht hat.

Zurück Nach oben